Andreas-Werner-Musa-15-05-25

Ausstellungsansicht „Come in under the shadow of this red rock“, MUSA 2015

 

UPCOMING


fan Kunstverein, Wien

Matthias-Bernhard---Andreas-Werner

 

Matthias Bernhard
Andreas Werner

Eröffnung: 17.10.2017, 19:00
Ausstellung: 17.10.–30.10.2017
by appointment. M +43 699 1161 5211

fAN fineartnetwork
Praterstrasse 33
1020 Wien
www.fineartnetwork.net

 


 

Kunstraum SUPER, Wien

AVE magazine 1

Präsentation der 1. Ausgabe AVE Magazine

Freitag, 08. September | 19:00 bis 22:00 Uhr

im Kunstraum SUPER, Schönbrunnerstraße 10, 1050 Wien

AVE ist eine Publikation zur Verbreitung von Kunst mit einfachen Mitteln.
AVE steht für die Lust auf künstlerische Produktion, Spaß am Bild und einen direkten, analogen Austausch.

In Zeiten digitaler Verbreitung und schnelllebiger Verwertung von Kunst möchten wir ein Format schaffen, das es ermöglicht Originale ortsunabhängig einem weiten Publikum zugänglich zu machen, ohne den Verlust der unmittelbaren Rezeption in Kauf nehmen zu müssen.

Zweimal im Jahr laden wir 10 Künstlerinnen und Künstler ein, sich mit einem Linolschnitt zu beteiligen.
Auch wenn die Technik das Bindeglied zwischen den Positionen ist, macht sich AVE zum Ziel die Einzigartigkeit jedes Bildes hervorzuheben.

Die erste Ausgabe von AVE erscheint mit originalen Linolschnitten von Ahu Dural (DE), Jens Schubert (DE), Jonathan Holding (GB), Larissa Leverenz (DE/AT), Jonas Feferle (AT), Cornelia Renz (DE), Andreas Werner (AT), Link Loewen (DE), Ellen Akimoto (USA/DE) und Petra Schweifer (AT).

AVE präsentiert sich im DIN A4+ Format halbjährlich in einer limitierten Auflage von 100 Exemplaren. Gedruckt wird ausschließlich mit Linolschnitten auf einer halbautomatischen Andruckpresse FAG Standard. Produziert und herausgegeben wird es von den Künstlerinnen Anya Triestram und Kirsten Borchert. Der Verkaufspreis eines Heftes beträgt 20 Euro.

 

 


Squaring The Circle Pt.2 ‚Liquid Landscapes‘

liquid landscapes

Mit ‘Liquid Landscapes’ präsentieren wir im September 2017 unser zweites kuratorisches Projekt. In einer 130-seitigen Publikation präsentieren wir 16 künstlerische Positionen, welche sich mit der Konstruktion, Vision oder Utopie von Landschaft beschäftigen. Die meisten Arbeiten wurden von den KünstlerInnen auf unsere Einladung hin konzipiert und umgesetzt. Kuratiert von der Künstlerin Christiane Peschek, ist diese Publikation eine Bestandsaufnahme diverser Landschaftswahrnehmungen, als auch ein Versuch der Erweiterung und Neudefinition eines Landschaftsbegriffes.
//
With Liquid Landscapes we present our second curatorial project within our association. On 128 pages we present 16 different artistic approaches, which deal with the construction, vision or utopia of landscapes. Most of the works have been exclusively produced on our invitiation for this occasion. This project, that was curated by the austrian artist Christiane Peschek, is an inventory of several landscape perceptions and an exercise to extend and redefine the defintion of landscape.

128 pages with 16 international artists
Made by 280A / 150 edition

DON’T MISS THE CHANCE TO GET YOUR COPY!

KÜNSTLERINNEN // PARTICIPATING ARTISTS

Christiane Peschek / Andreas Werner / Nataša Galečić / Nikolas Ventourakis / Victor Galleguillos
/ Valentin Aigner / Michaela Putz / Cláudio Reis / Clement Verger / Apostolos Zerdevas / Claire Laude
/ Cihad Caner / Fernando Maselli / Michel Le Belhomme / Christian Lagata / Carla Cabanas

AUSGESTELLTE KÜNSTLERINNEN // EXHIBITING ARTISTS

Christiane Peschek (AT)
Victor Galleguillos (CHL)
Michaela Putz (AT)
Isidora Krstić (SRB)
Fernando Maselli (ARG)
Cihad Caner (TUR)
Andreas Werner (AT)
Cláudio Reis (PT)

AUSSTELLUNG // EXHIBITION
15.-24.09.2017
Mo-Sat. 14:00-18:00
Sun. closed

ADRESSE // ADDRESS
Kaiserstraße 2-4, 1070 Vienna
Ground floor of the Ruby Marie Hotel in 7th district

Looking forward to see you all there!

 

 


 

 

Landesgalerie Linz

„Linzer Kunstsalon 2017“

15. bis 17. September 2017 | Galerie Schloss Parz

Andreas Werner | Chen Xi | Manfred Hebenstreit

Galerie Schloss Parz

 

 


 

 

Mecklenburgisches Künstlerhaus Schloss Plüschow

„Berufstätige Bevölkerung“

Ausstellung der Stipendiaten der Jahre 2015 und 2016

Einladung-Bevoelkerung-1

Einladung-Bevoelkerung-2

Eröffnung am Samstag den 01. Juli 2017 | 17:00 Uhr

Ausstellung, 02. 07. – 13. 08. 2017 | geöffnet Di – So 11:00 – 17:00 Uhr

Schloss Plüschow

 

 


 

 

VILTIN Gallery, Budapest

„I want you to bǝ perfect“ 

Áron GALAMBOS | Andreas WERNER

 

"with a pale light", 2017 Tusche, Collage, Acryl, Kugelschreiber, Bleistift und Klebeband auf Papier 124 x 101 cm

„with a pale light“, 2017
Tusche, Collage, Acryl, Kugelschreiber, Bleistift und Klebeband auf Papier
124 x 101 cm

opening: June 14, 2017 7pm
on view: June 15 – July 22, 2017

VILTIN Gallery, 1061 Budapest, Vasvári Pál street 1., Hungary

 

The principle of Áron GALAMBOS’s and Andreas WERNER’s medially varied works of art can be approached by its non-narrative, pastel-toned yet expressive and rich visual quality. The artistic and scientific focal points of their enquiry appear in both dominantly abstract motif-set including also figurative elements.
GALAMBOS develops his pictorial vocabulary primarily by the tools of painting, while WERNER creates his outstanding imagery by combining graphic techniques. The wide medial horizon of both artistic practice center in the perfectly finalized piece of artwork and have multilayered references to classical paintings.
Framed by the scientific atmosphere of the cabinet, WERNERS’ set of small-scale paper works can be considered as contemporary artefacts. An anthropological status report of a fictive space colony – brought up in the human cultural heritage – in which the artworks replace the fossils. This utopian idea captured in the cabinet implies not only the future but raises awareness of our recent cultural routines as well. WERNER’s sheets incorporating the characteristics of Romanticism and science fiction are displayed as archeological evidences. Shifting from mountain ranges to depicting interstellar panoramas, this selection is also linked to the German romantic landscapes as his previous paper series. The documents of WERNER’s pseudo-scientific aesthetic universe lead the visitor to the installation, raising questions about the medium-based hierarchy of the genres. The graceful steel construction investigates the relation of painting and works on paper by reversing their traditional order and usual scales. Featuring both painterly and graphical qualities, the flat surfaces require a heavier yet ethereal volume as freestanding installation.
The large-scale paperwork synthesize the two different spatial presentation. Applied on the rough gestures of the picturesque background, the macro-patterns of the finely detailed pencil drawings are close-ups taken from a cosmic perspective.
The homogeneous acrylic surfaces of Áron GALAMBOS paintings open in a window-like field. Due to this pictorially method the tight spatial effect of the frontal picture-plane implicate a further perspective, leading us far beyond the walls of the room. The recurring palm tree portrayed with graphite, oil or photographed, gives characteristics to his most recent pieces. The palm-motif expands the space for association right from the tiled and airless staircases of the post-soviet era through the exotic climate of the tropics.
The constellation of the home-found objects titled ’your life’ demystifies the artistic inspiration in a very truthful way. The wilting yuccas in the room overheated by the oil radiator are both muses and dried-out weeds. The tension between the seemingly negligent set of items and the accurate paintings reveals the artist’s struggles with accumulating the spleen of every days into one single picture.
Besides involving the privacy of his room, GALAMBOS also integrates the semi-public space of the studio in his large-scale work. He captured a casual studio enterieur in the middle lane of the widescreen-like composition. By painting over a used blackboard he is not only reflecting on the traditional format of the genre, but also on the often vacant decorativeness of the geometric abstraction.

 

VILTIN Gallery

 

 


 

with less balance than you have on water

„With less balance than you have on water“

 

Bernadette Anzengruber, Robert Bodnar, Daniela Grabosch, Florian Lang, Maria Pavlova, Stefan Reiterer, Andreas Werner und Julia Zastava

 

Künstlerische Existenz ist oftmals ein prekärer Balanceakt zwischen der politischen und ästhetischen Notwendigkeit des eigenen Schaffens einerseits und der instabilen alltagsrealen Lebenssituation andererseits. Allianzen zu bilden und Netzwerke zu entwickeln, die ein gemeinsames Denken, Arbeiten und sich gegenseitig Unterstützen ermöglichen, ist ein zentrales strategisches Anliegen des Ausstellungsprojektes. Bewusst werden hier Akteur*innen zusammengeführt, die in verschiedensten Medien agieren und sich in teilweise sehr unterschiedlichen Kontexten bewegen. Das räumliche Aufeinandertreffen ermöglicht ein Sich-Austauschen und Aufeinander-Einlassen, ein Bilden von Schnittstellen und Nutzen von Synergien, ohne hierbei die eigene künstlerische Postion im Sinne eines kollektiven Arbeitsprozesses zu verlassen. Der Akt des Zusammen-Ausstellens ist also nicht in erster Linie einer kuratorische Selektion sondern vor allem dem gemeinsamen Handeln geschuldet. Die Ausstellung selbst ist als Collage von acht sehr individuellen Zugängen und Praxen zu lesen. Die einzelnen künstlerischen Positionen werden im Raum als Inseln hervorgehoben, die sich jedoch zueinander in Bezug setzen.

 

Alte Schieberkammer Meiselstraße 20, 1150 Wien
Opening: 7. Juni 2017 | 19.00 Uhr bis 23.00 Uhr

20.00 Uhr: Chor KÖRDÖLÖR

Ausstellungsdauer: 8. – 10. Juni 2017
Öffnungszeiten nach persönlicher Vereinbarung

Organisation: Bernadette Anzengruber & Florian Lang

 

 


 

 

Galerie Schloss Parz / Kunstzentrum OG

„UNTER 1000“

mit CHRISTIAN LUDWIG ATTERSEE, GUNTER DAMISCH, JAKOB GASTEIGER, LENA GÖBEL, CHRISTIAN BAZANT HEGEMARK, MANFRED HEBENSTREIT, HANS HOFFMANN YBBS, MATHIAS KLOSER, ANDREAS MESSINGER, ASSUNTA ABDEL AZIM MOHAMMED, MARIA MOSER, GABRIELA OBERKOFLER, ALOIS RIEDL, HEIDI RUMETSHOFER, HUBERT SCHMALIX, ROBERT SCHUSTER, SEBASTIAN SPECKMANN, ISA STEIN, WOLFGANG STIFTER, ANTONIO TAMBURRO, VAL VECERKA, ULRICH WAIBEL, ANDREAS WERNER, CHEN XI, OTHMAR ZECHYR u.a.

Vernissage 5. Mai 2017 um 19:00 Uhr

Parz 1, A-4710 Grieskrichen

Öffnungszeiten: Sa und So 14:00 – 17:00 Uhr

mehr Informationen:

Galerie Schloss Parz

Einladung_Unter_Tausend_Karte

Einladung_Unter_Tausend_Text

 


 

 

Österreichisches Kulturforum Budapest

„Landschaftsvisionen – Andreas Werner und Zsolt Varga“

kuratiert von János Schneller

Eröffnung am 4. April 2017 um 18:00 Uhr im Ausstellungsraum des Österreichischen Kulturforums

Benczúr u. 16, 1068, Budapest

04.04. – 05.05.2017

mehr Informationen:

https://www.bmeia.gv.at/

 

 


 

drowing now

 

DRAWING NOW PARIS

March 23, 2017 – March 26, 2017

VILTIN Gallery | booth E8

Andreas-Werner-Drawing-Now-Paris_HOMEPAGE

 

Zsolt TIBOR | Andreas WERNER | Tibor iski KOCSIS 

For its eleventh edition, DRAWING NOW PARIS | LE SALON DU DESSIN CONTEMPORAIN will take place from March 23nd to 26th  2017 at the Carreau du Temple at the heart of Paris.

Thursday 23rd March 2017
11am – 8pm
Day dedicated to Talks and Artists interviews at the auditorium of the Carreau du Temple: 11.30am – 7.30pm.

Friday 24th to Sunday 26th March 2017
11am – 8pm (7pm on Sunday)

CARREAU DU TEMPLE
4 rue Eugéne Spuller
75003 Paris

 

VILTIN Gallery, Budapest

DRAWING NOW PARIS

 

 


 

 

Nun bin ich wieder zurück von meiner Residency im Mecklenburgischen Künstlerhaus Schloss Plüschow. Danke für die intensive und schöne Zeit und auch für die Unterstützung.

AndreasWerner_Studioansicht

Studioansicht Schloss Plüschow

Ich wünsche allen herzlich ein frohes neues Jahr 2017!

I wish you all a happy new year!

 

"till after midnight glimmer upon us", 2016 Kohle, Bleistift und Acryl auf Papier 150 x 340 cm

„till after midnight glimmer upon us“, 2016
Kohle, Bleistift und Acryl auf Papier
150 x 340 cm

 


 

Herzliche Einladung zu den Gruppenausstellungen:

 

„Weihnachtsausstellung“

Krinzinger Projekte, Wien

Dauer der Ausstellung: 05. Dezember 2016 bis 23.Dezember 2016

Schottenfeldgasse 45, 1070 Wien

Mittwoch bis Freitag 15:00 bis 19:00 Uhr

Samstag 11:00 bis 14:00 Uhr

 

„Weihnachtsausstellung 2016“

Galerie Gaudens Pedit, Kitzbühel

Eröffnung: Freitag, 09. Dezember 2016 | ab 18:00 Uhr

Dauer der Ausstellung: 10. Dezember 2016 bis 28. Januar 2017

Untere Gänsbachgasse 9, 6370 Kitzbühel

 


Einladung zur Vergabe des MUSA Preises für junge Kunst 2016:

Dienstag, 06. Dezember 2016 | 19:00 Uhr

MUSA Museum Startgalerie Artothek

Felderstraße 6-8, 1010 Wien

Laudator: Lucas Gehrmann

Anschließend kleines Buffet.

 

MUSA-Preis-fuer-junge-Kunst-2016

www.musa.at

 

 


 

 

Einladung zur Ausstellung

Preisträger

Anekennungspreis-Andreas-Werner

Einladung-Info

NOE-DOK-Adresse

weitere Informationen

 

 


 

Einladung zur „Young Art Auction 2016“:

 

Young-Art-Auction-2016

 

Ausstellung: 02. November 2016 – 10. November 2016

21er Haus, Arsenalstrasse 1

1030 Wien

Auktion: 10. November 2016 (Invitation only!)

Einlass: 18:30 Uhr | Auktionsbeginn: 19:00 Uhr

 

mehr Informationen:

21er Haus

artware

 

 


 

Einladung zur Ausstellung und Kunstauktion:

 

Kunstauktion-neunerhaus

 

Ausstellung: 13. Oktober bis 2. November 2016

Mo – Fr:  9:00 – 18:00 Uhr

Sa: 9:00 – 13:00 Uhr

16. Kunstauktion:

Montag, 7. November | MAK Wien

Empfang ab 18:00 Uhr, Beginn der Auktion 19:00 Uhr

mehr Informationen

 


Mein Arbeits- und Atelierstipendium auf Schloss Plüschow, vom Land Mecklenburg-Vorpommern, hat angefangen.

Schloss-Plueschow

mehr Infos

 

Tag der offenen Tür bei den Stipendiaten des Künstlerhauses: 19.11.2016 | 15:00 bis 18:00 Uhr

(Studio 1: Andreas Werner)

Schloss_Plueschow_01

Schloss_Plueschow_02

 


Einladung zur Alumni-Ausstellungsreihe XPOSIT

der Akademie der bildenden Künste Wien:

„XPOSIT / ZWEI SECHSZEHN: In memoriam Gunter Damisch“

Eröffnung | 14.10.2016, 13.00 h – 15.00 h
Ausstellungsdauer | bis Ende Jänner 2017
Ort | Akademie der bildenden Künste Wien, Schillerplatz 3, 1010 Wien, Büroräume der Rektorinnen

Öffnungszeiten Büros der Rektorinnen
Fr, 14. Oktober 2016, 13.00–15.00 h / Eröffnung
Fr, 20. Jänner 2017, 13.00–16.00 h / Künstler_innengespräche im Rahmen des Rundgangs 2017
sowie nach Vereinbarung / bitte um Mail an:  g.holitz@akbild.ac.at.

weitere Informationen

 

"over the young streams", 2016 Bleistift und Acryl auf Papier 42 x 30 cm

„over the young streams“, 2016
Bleistift und Acryl auf Papier
42 x 30 cm


Einladung zur viennacontemporary,

22. – 25. September 2016, Marx Halle Wien

VC16_Logo

 

Galerie Krinzinger, Wien

Established, Booth D19/C20

Galerie Krinzinger at viennacontemporary 2016

 

Andreas Werner - Untitled 2013

 

 


Einladung zur Parallel Vienna 2016

 

Parallel Vienna 2016 Invitation

 

Das MUSA zeigt zwei Arbeiten, aus der Sammlung der Stadt Wien, von mir:

Andreas-Werner_Ausstellungsansicht_geo_logy_IV_2014-2015_c-MUSA

 

www.musa.at

 

 


Einladung zur Ausstellung

„YOU  WILL  LEAD  THEM  UP  AND  DOWN“

in der Galerie Schloss Parz, Grieskirchen:

Andreas Werner - Galerie Schloss Parz Grieskirchen

Galerie Schloss Parz,

Kunstzentrum OG

Parz 1

4710 Grieskirchen

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 14  – 17 Uhr

www.galerieschlossparz.at

 


 

Einladung zur Gruppenshow

artLAB Carinthia 2016 – Zeitgleich augmented artist residency: digital site-specific artlaboratory

Ausstellung im Stift Ossiach, 15. Juli bis 27. August 2016

Stift Ossiach 1, 9570 Ossiach

Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag 17 bis 20 Uhr und Sonntag 11 bis 20 Uhr

augmented artist-residency

www.artlabseeboden.com


 

Einladung zur Gruppenshow
des Artist-in-Residence-Programms
der Galerie Krinzinger:

AIR Krinzinger


 

Einladung zum Künstlergespräch  im Rahmen der aktuellen Ausstellung,
AIR 2015 – ARTISTS IN RESIDENCE VIENNA / HUNGARY / SRI LANKA:

ARTIST TALK ANDREAS WERNER

Artist Talk: Andreas Werner              
11. Mai 2016, 19:00 Uhr

Krinzinger Projekte
Schottenfeldgasse 45
1070 Wien

www.galerie-krinzinger.at/projekte


 

 

Einladung zur Gruppenshow
in der Galerie Gaudens Pedit (Kitzbühel):

next Generation